News


10.04.2009

AkzoNobel und WIBARCO intensivieren Zusammenarbeit in Ibbenbüren


AkzoNobel Industrial Chemicals und WIBARCO investieren in die Zukunft ihrer Produktionsanlagen in Ibbenbüren-Uffeln: Die beiden Unternehmen haben ihre Stoffkreisläufe im Chemieverbund optimiert. Nun kann die bei WIBARCO als Folgeprodukt anfallende Salzsäure (HCl) bei AkzoNobel weiter verarbeitet werden.


Das Projekt schloss den Bau von mehreren Filtern sowie von Anbindungen an die bestehenden Anlagen, Pumpen, Rohrleitungen und Filter ein.

 

Die Salzsäure wird in einem bestehenden, speziell hierfür freigemachten Salzsäureofen im AkzoNobel-Werk aufkonzentriert. Danach wird die aufkonzentrierte Salzsäure als Rohstoff für Chemikalien zur Wasseraufbereitung genutzt, die selbst Folgeprodukte der Chlorproduktion sind.

 

„Durch diese Maßnahmen können wir ein bei WIBARCO anfallendes Folgeprodukt vor Ort wieder als Rohstoff einsetzen“, sagt Peter de Jong (links), Standortleiter von AkzoNobel Industrial Chemicals in Ibbenbüren. „Die Salzsäure wird über Pipeline geliefert, sodass wir nicht einmal den Transport über die Straße oder Schiene organisieren müssen. Sicher und grün sozusagen: Wir können auf diese Weise bestehende Ressourcen sinnvoll nutzen. Durch diese Zusammenarbeit verzahnen wir also nicht nur den Chemieverbund hier am Standort weiter, sondern stärken auch die Nachhaltigkeit unserer Fertigung.“

 

„Das Volumen an Salzsäure, das wir produzieren, steigt beständig an. Wir freuen uns deshalb natürlich, dass wir auf so ‚elegante’ Weise die Abnahme sicherstellen können“, fügt Thomas Pfisterer (rechts), Geschäftsführer der WIBARCO, hinzu. „Besonders wichtig für die Aufnahme dieses Projektes war aber auch, dass hier auf ‚grüne’ Weise eine für beide Unternehmen nachhaltige Situation geschaffen werden konnte. Darüber hinaus sind wir so in Zukunft in geringerem Maße abhängig von den starken Schwankungen im Salzsäuremarkt.“


AkzoNobel und Wibarco intensivieren Zusammenarbeit
Links: Peter de Jong (AkzoNobel), rechts: Thomas Pfisterer (WIBARCO)


← Zurück zur News-Übersicht



Kontakt


Thomas Pfisterer - Geschäftsführer -

Chemische Fabrik Wibarco GmbH
Hauptstr. 21
49479 Ibbenbüren
Tel.: +49 (0)5459-910-0
Fax: +49 (0)5459-910-114
Email: thomas.pfisterer@wibarco.de
Homepage: www.wibarco.de



top of page
Disclaimer    |     Impressum    |     Geschäftsbedingungen    |     Anfahrt    |    Copyright 2013 WIBARCO GmbH